Angebote zu "Deutschsprachigen" (27 Treffer)

Kategorien

Shops

Drossel-Brown, C: Zeit und Zeiterfahrung in der...
49,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.04.1995, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Zeit und Zeiterfahrung in der deutschsprachigen Lyrik der Fünfziger Jahre, Titelzusatz: Marie Luise Kaschnitz, Ingeborg Bachmann und Christine Lavant, Auflage: New, Autor: Drossel-Brown, Cordula, Verlag: Lang, Peter // Peter Lang Publishing Inc., Sprache: Deutsch, Schlagworte: Literaturwissenschaft // Deutsch // Sprachwissenschaft // Linguistik, Rubrik: Sprachwissenschaft // Allg. u. vergl. Sprachwiss., Seiten: 172, Reihe: Studies in Modern German Literature (Nr. 66), Gewicht: 423 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Zeit und Zeiterfahrung in der deutschsprachigen...
49,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Zeit und Zeiterfahrung in der deutschsprachigen Lyrik der Fünfziger Jahre ab 49.95 € als gebundene Ausgabe: Marie Luise Kaschnitz Ingeborg Bachmann und Christine Lavant. New. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Sprachwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
treibhaus 07. Zur deutschsprachigen Literatur i...
32,00 € *
ggf. zzgl. Versand

treibhaus 07. Zur deutschsprachigen Literatur in der Schweiz ab 32 € als Taschenbuch: Jahrbuch für die Literatur der fünfziger Jahre. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Literaturwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Der Verrat
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die weit über Italien hinaus gefeierte Bestseller-Autorin und Journalistin Lilli Gruber über eine hoch-aktuelle politische Frage: Wie kann Friede entstehen in einem zerrissenen Land?Wie in ihren gefeierten Familiengeschichten "Das Erbe" und "Der Sturm" mischt Lilli Gruber hier Erinnerungen, Fakten, Dokumente und Fiktion zu einem spannenden historischen Panorama, und sie widmet sich diesmal der Kern-Frage Europas: Wie kann in einem Land am Scheideweg zwischen Friede und Rebellion eine gemeinsame Zukunft gefunden werden?Die 1957 in Bozen geborene Autorin hat die Auseinandersetzungen in ihrer Heimat Südtirol selbst miterlebt und weiß, wie das war, als in Südtirol nach dem zweiten Weltkrieg kein Friede einkehrte und die Region zum Spielball der Mächte im Kalten Krieg wurde. Sie war Zeugin, als sich die deutsche Minderheit vor die Wahl gestellt sah, zu rebellieren oder die eigenen Traditionen aufzugeben. Und als sich aus zunächst harmlos anmutendem Protest - Parolen auf Hauswänden-paramilitärische Einsätze entwickelten und die Gewalt eskalierte.Die Europa-Politikerin Lilli Gruber behält die Realität der Fünfziger und Sechziger Jahre im Blick. Gleichzeitig zeigt sie auf, wie in einem europäischen Land die entscheidenden Weichen gestellt werden für eine friedliche gemeinsame Zukunft.Die Entscheidungen in Südtirol und den Weg zu dem bis heute gültigen Kompromiss schildert die große Europäerin an einzelnen, individuellen Schicksalen. Es sind drei junge Erwachsene, Peter, Max und Klara, die wir Leser bei ihrem Kampf für die Rechte der deutschsprachigen Minderheit in Südtirol verfolgen. Und mit ihnen erhalten wir Einblick in die Facetten eines Lands am Scheideweg zwischen Separatismus und Zusammenhalt.

Anbieter: buecher
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Der Verrat
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Die weit über Italien hinaus gefeierte Bestseller-Autorin und Journalistin Lilli Gruber über eine hoch-aktuelle politische Frage: Wie kann Friede entstehen in einem zerrissenen Land?Wie in ihren gefeierten Familiengeschichten "Das Erbe" und "Der Sturm" mischt Lilli Gruber hier Erinnerungen, Fakten, Dokumente und Fiktion zu einem spannenden historischen Panorama, und sie widmet sich diesmal der Kern-Frage Europas: Wie kann in einem Land am Scheideweg zwischen Friede und Rebellion eine gemeinsame Zukunft gefunden werden?Die 1957 in Bozen geborene Autorin hat die Auseinandersetzungen in ihrer Heimat Südtirol selbst miterlebt und weiß, wie das war, als in Südtirol nach dem zweiten Weltkrieg kein Friede einkehrte und die Region zum Spielball der Mächte im Kalten Krieg wurde. Sie war Zeugin, als sich die deutsche Minderheit vor die Wahl gestellt sah, zu rebellieren oder die eigenen Traditionen aufzugeben. Und als sich aus zunächst harmlos anmutendem Protest - Parolen auf Hauswänden-paramilitärische Einsätze entwickelten und die Gewalt eskalierte.Die Europa-Politikerin Lilli Gruber behält die Realität der Fünfziger und Sechziger Jahre im Blick. Gleichzeitig zeigt sie auf, wie in einem europäischen Land die entscheidenden Weichen gestellt werden für eine friedliche gemeinsame Zukunft.Die Entscheidungen in Südtirol und den Weg zu dem bis heute gültigen Kompromiss schildert die große Europäerin an einzelnen, individuellen Schicksalen. Es sind drei junge Erwachsene, Peter, Max und Klara, die wir Leser bei ihrem Kampf für die Rechte der deutschsprachigen Minderheit in Südtirol verfolgen. Und mit ihnen erhalten wir Einblick in die Facetten eines Lands am Scheideweg zwischen Separatismus und Zusammenhalt.

Anbieter: buecher
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
treibhaus 07. Zur deutschsprachigen Literatur i...
32,00 € *
ggf. zzgl. Versand

treibhaus 07. Zur deutschsprachigen Literatur in der Schweiz ab 32 EURO Jahrbuch für die Literatur der fünfziger Jahre

Anbieter: ebook.de
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Zeit und Zeiterfahrung in der deutschsprachigen...
49,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Zeit und Zeiterfahrung in der deutschsprachigen Lyrik der Fünfziger Jahre ab 49.95 EURO Marie Luise Kaschnitz Ingeborg Bachmann und Christine Lavant. New

Anbieter: ebook.de
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Sprache in der gesellschaftsorientierten Öffent...
48,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Kommunikationsfeld Öffentlichkeitsarbeit (Öa) ist aus sprachwissenschaftlicher Perspektive völliges Neuland. Dies mag einerseits daran liegen, dass die Öa das alltägliche Mediengeschehen auf den ersten Blick weniger zu prägen scheint als die linguistisch längst vielseitig untersuchten Bereiche der Werbung oder des Journalismus. Andererseits spielt sicher auch die Tatsache eine Rolle, dass die systematische Auseinandersetzung mit der Öa im deutschsprachigen Raum erst in den fünfziger Jahren begann. Eine konsistente theoretische Fundierung zeichnet sich mit der Theorie der sogenannten "gesellschaftsorientierten Öa" erst seit Mitte der siebziger Jahre ab.Die vorliegende Arbeit untersucht, welche kommunikativen "Spielregeln" sich aus diesen theoretischen Ansätzen ableiten lassen. Anhand exemplarischer Textanalysen (Selbstdarstellungsbroschüren bundesdeutscher Grossunternehmen) werden kommunikative Maximen diskutiert und hinsichtlich ihrer Realisierung bzw. Realisierbarkeit analysiert. Ergebnis ist ein Sprachverwendungskatalog, der konkrete Hilfestellung beim Verfassen von Texten geben soll, die den Ansprüchen der gesellschaftsorientierten Öa entsprechen.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Das Leben am Hof König Sigismunds III. von Pole...
224,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Sigismund wuchs auf als Erbprinz Schwedens und wurde im Jahre 1587, im Alter von 21 Jahren, zum König von Polen gewählt, denn seine Mutter war eine polnische Prinzessin. Ein Teil des polnischen Adels und später auch viele Historiker waren mit seiner Politik und mit seinem Verhalten nicht zufrieden. Er förderte allerdings die Malerei und die Architektur. In der Entwicklung der Musik in Polen spielte er eine ganz besonders wichtige Rolle. Über diese Tätigkeiten des Königs kennt man nur wenige Einzelheiten. Sehr viel besser ist die Quellenlage für das Wirken Sigismunds als Ehemann und Vater, doch dafür haben die Historiker bisher wenig Interesse gezeigt. Die Zeitgenossen Sigismunds und die Historiker waren in der Regel gegen den Einfluss von Frauen im politischen Leben, Sigismund hingegen schätzte den Rat der weiblichen Familienmitglieder, anfangs den seiner Schwester, dann ganz besonders den seiner ersten Gemahlin Anna und schließlich den von Annas Kammerdienerin Ursula Meyerin. Sigismunds Verhalten als Ehemann und Vater war vorbildlich, ebenso seine Art, den Königshof zu organisieren. Er selbst kam aus Schweden und seine beiden Gemahlinnen sind als Töchter Erzherzog Karls in Graz aufgewachsen. Am Grazer Hof war die Mutter, Maria von Bayern, die starke Persönlichkeit, sodass man von einem indirekten bayerischen Einfluss auf die Gestaltung des Lebens am polnischen Königshof sprechen kann, doch blieb die Ausstrahlung auf das Leben der Oberschicht in Polen gering, denn erlernten die Königinnen nicht die polnische Sprache, hatten daher nur wenig Direktkontakt mit den adeligen Damen des Landes. Es gab nur wenige Bedienstete polnischer Herkunft im Frauenzimmer, und nur eine Bayerin, nämlich die bereits erwähnte Ursula, nahm sich die Mühe und erlernte die Landessprache. Sie diente erfolgreich als Mittlerin zwischen dem deutschsprachigen Frauenzimmer und der polnischen Gesellschaft. In den fünfziger Jahren des 17. Jahrhunderts eroberten die Schweden Warschau und brachten viel Archivmaterial nach Schweden, darunter auch Material über das Leben am Königshof. Vieles ging allerdings verloren. Nur teilweise konnten diese Lücken gefüllt werden durch die Auswertung von Beständen der Sammlungen in Berlin, München, Dresden, Wien, Innsbruck, Florenz, Simancas, Paris, London und der zahlreichen Sammlungen in Polen selbst.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot